So manch einer wird denken: Aufsitzer-Effekt… ganz ehrlich, ich habe noch nie davon gehört. Aufsitzer – ein Trick, um schnell auf dem weißen Schimmel zu landen? Um im Nu bei schnellen Maschinen aufzusitzen und durch die Landschaft zu rasen? Keine Ahnung was ein Aufsitzer-Effekt ist. Bis vor kurzem konnte ich mit diesem Begriff auch noch nicht allzu viel anfangen. Bis vor kurzem!

Der Zauberer, der Schelm

Ultimate Baby Gag

Ultimate Baby Gag

Denn da kam Markus Benders “Ultimate Baby Gag” ins Spiel. Und mit ihm der Schelm im Zauberer. Dass Magier gerne täuschen und immer ein Ass im Ärmel haben, ist ja kein Geheimnis. Dass sie auch echte Schlitzohren sind, das merkt man an Tricks wie dem “Ultimate Baby Gag”. Innerhalb von fünf bis acht Minuten zaubert der Illusionist dem Publikum mehr als ein Lächeln ins Gesicht. Und lockt ihn gekonnt auf eine falsche Fährte. Für ein paar Sekunden glauben wir Zuschauer tatsächlich, wir würden mehr Wissen als der Zauberkünstler. Für ein paar unglaublich kurze Sekunden glauben wir wahrhaftig, wir hätten die Oberhand. Doch dann, ja dann merken wir, dass wir dem Künstler stärker denn je auf den Leim gegangen sind. Magier lassen sich nicht durchschauen. Niemals. Aber sie sind eben kleine Scherzbolde, die uns gerne in dem Glauben wiegen, wir hätten ihn und sein Können durchschaut. So weit wird es nicht aber kommen, ausser wir lassen uns vom Prof selbst erklären, wie es geht. Und Markus Bender liefert auch in dieser Hinsicht wieder einmal einen professionellen Job ab.

Ein Lachen schenken

Bei seinem Zaubertrick “Ultimate Baby Gag” zaubert uns Markus Bender mit einer großen Prise Humor und Witz ein Lächeln ins Gesicht. Er überreicht einem Zuschauer einen Umschlag mit einer Vorhersage. In dem Brief befindet sich ein Foto von einer prominenten Person. Diesen Umschlag behält der Zuschauer bei sich. Nun werden ihm Karten mit Promis gezeigt, innerhalb eines lustigen und interaktiven Auswahlprozesses soll er sich für eine Person entscheiden. Dann, ja dann kommt der Aufsitzer-Effekt – der wird nicht verraten, er ist einfach zu köstlich. Den solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen. Letzten Endes wählt der Zuschauer natürlich genau die Person, die sich anschließend auch im Umschlag befindet.

Ein humorvoller Zaubertrick, für den man keine Fingerfertigkeit oder komplizierten Handgriffe benötigt und daher auch für Anfänger ohne Bedenken geeignet ist. Und: Er eignet sich sowohl für kleine als auch große Gruppen. Denn der Unterhaltungswert ist enorm. Markus Bender liefert zudem hilfreiche und wichtige Tipps, wie man den Trick auch mühelos etwas ernster und seriöser durchführen kann. Unterhaltsamer ist allerdings die lustige Variante. In meinen Augen hat das Zauberkunststück alles, was man für einen perfekten Abend braucht: Witz, Spannung, Interaktion mit dem Zuschauer, eine starke Auflösung – Entertainment pur. Er zaubert uns einfach ein Lächeln ins Gesicht. Das Kunststück mag ein gut durchdachter Trick sein, das Lächeln ist jedoch ist wahre Magie. Eine tolle Kombination!