Schwerer, heißer Rauch erstickt die Luft, gleißend hell schießen Feuerzungen in den Himmel. Es ist die Zeit rund um den 5. Mai 1842. Hamburg steht in Flammen. Der große Hamburger Brand ist schon in über 50 Kilometer Entfernung sichtbar – und hinterlässt ein Trümmerfeld. Die Altstadt fast völlig zerstört. Viele Schicksale ungewiss. Das Feuer ruiniert Häuser, Leben und Existenzen. Dagegen ist selbst Magie machtlos. Aus Asche erwächst Hoffnung...