So eine Pokerrunde ist schon eine feine Sache. Gemütlich zusammensitzen, bei einer spannenden Partie. Wie wär’s denn, die Spannung des Spiels noch mit einer kleinen Prise Magie zu würzen? So als kleine Abwechslung zwischendrin? Klingt nicht schlecht, oder?

Gedankenspiel, die Erste

X-cluded von Dima Andes

X-cluded von Dima Andes

Markus Bender liefert dazu mal wieder die passende Lösung. Stellt euch Folgendes vor: Pokerabend. Das Kartenspiel liegt noch verschlossen vor euch. Nun bittet ihr einen Kumpel, an die Pokerkarten zu denken. Aus all den möglichen Karten soll er in Gedanken eine auswählen, ohne allerdings laut zu sagen, an welche Karte er gerade denkt. Dann soll er diese Karte, immer noch in Gedanken, mit einem “X” auf der Rückseite markieren. So weit, so unspektakulär. War bis jetzt schließlich nur ein kleines Gedankenspiel. Nun allerdings wird es richtig spannend. Jetzt darf er endlich sagen, an welche Karte er gedacht und mit einem dicken “X” markiert hat. Die große Stunde des Pokerkarten-Sets hat geschlagen.

Gedankenspiel, die Zweite

Das Kartenspiel wird aufgefächert. Die Karte, die zuvor genannt wurde, wird mit der Bildseite nach oben auf den Tisch gelegt. Die restlichen Karten können von allen untersucht werden, kein “X” zu finden. Und dann der Clou: Die gewählte Karte wird umgedreht, zum Vorschein kommt eine dicke Markierung mit einem großen “X”. Wow! Genau die in Gedanken gewählte und markierte Karte wurde also auf magische Art und Weise ebenfalls vom Magier markiert. Genial, oder? Und, wie uns Markus Benders DVD “X-Cluded von Dima Andes” erklärt, geht das auch ganz leicht. Wie der Effekt funktioniert? Das guckt ihr euch am besten selbst an. So viel sei schon verraten: man braucht keine große Fingerfertigkeit und der Trick ist auch für Anfänger gut zu lernen. Und ist nicht nur in geselliger Pokerrunde ein Renner. Der Trick klappt auch super im Stand-Up und Close-Up Bereich. Also einfach mal ausprobieren und schon mal die nächste Pokerrunde überraschen.