Ein “Cookie” mit dem ganz besonderen Etwas!

“Jemand in deinem Umfeld wird unerwartet zu Reichtum kommen.”, “Mit Geduld kommst du immer ans Ziel.”, “Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben.” Kommen euch solche Sprüche bekannt vor? Sie strahlen uns immer auf kleinen Zettelchen in Glückskeksen entgegen. Derlei Alltagsweisheiten sind ganz nett zu lesen, aber irgendwie ist es doch immer dasselbe. Ich würde gerne mal etwas ganz anderes in einem Glückskeks finden. An einen Kartenschnipsel habe ich in diesem Zusammenhang ehrlicherweise nicht gedacht. Dennoch muss ich sagen, dass so ein Kartenstückchen durchaus seinen Reiz hat – wenn man das große Ganze betrachtet.

Das große Ganze.

Cookie von Markus Bender und Tobias Ismaier

Cookie von Markus Bender und Tobias Ismaier

Wie gesagt, so ein kleines Stückchen Papier wäre allein betrachtet jetzt nicht der Brüller. Dann doch lieber irgendeine chinesische Weisheit in meinem nächsten Glückskeks. Aber: Der Karteschnipsel gehört in diesem Fall zu einer Karte, die ich zuvor gewählt habe. Und eigentlich ist das Papierfitzel nur Sekunden vorher aus der eigenen Hand verschwunden. Weg – spurlos. Wie also kommt es in meinen Keks? Aber der Reihe nach. Wie ihr schon ahnen könnt, geht es hier um einen Zaubertrick, der innerhalb weniger Minuten mit einigen Überraschungen punkten kann. Am Anfang steht ein Kartenspiel. Ein Zuschauer wählt daraus eine Karte. Aus dieser Karte wird ein Stückchen abgerissen – um sie später wiedererkennen zu können. Der Kartenschnipsel verschwindet anschließend spurlos aus der Hand des Zuschauers. Doch nicht nur das, auch die Farben der Kartenrückseiten – inklusive der zuvor gewählten Karte – ändern sich. Wie von Zauberhand. Der finale Coup: Die abgerissene Ecke der Spielkarte erscheint in einem Glückskeks, den der Zuschauer aus einer unversehrten und eingeschweißten Verpackung herausholt. Der Clou dabei ist die Farbe des Kartenschnipsels: Dieser hat nämlich nach wie vor die ursprüngliche Farbe der Karten, passt aber dennoch perfekt zur eingerissenen Spielkarte … cool, oder? Da kann nun wirklich keine chinesische Weisheit mithalten.

Der Magier – ein Bastelkönig.

Wobei so ein kleiner Spruch auf jeden Fall schneller herzustellen ist. Denn um diese Kunststücke vorzuführen sind doch einige Vorbereitungsschritte notwendig. Auf der DVD “Cookie” erklären Markus Bender und Tobias Ismaier detailliert, was dazu benötigt wird. Und es beginnt mit einer lustigen Bastelstunde. Kleber, Wattestäbchen, Klebeband, Metallklammern und natürlich Karten und Kekse – all das sollte man zur Hand haben, um die Illusion perfekt zu machen. Anders als in der lustigen Kindergartenbastelrunde werden hier kleine Fehler oder Unreinheiten nicht verziehen, denn das würde der Zuschauer später vermutlich sofort erkennen – und die Magie wäre erloschen. Hier ist Präzision gefragt.  Ich will nicht zu viel verraten, aber so viel sei gesagt: Vorbereitung ist der halbe Trick. Im Anschluss noch etwas üben und wieder einmal das perfekte Timing treffen, und schon sind wir Zuschauer restlos begeistert. Spiel, Spaß und Spannung – alles in einem Keks! So mag ich das! Mein nächstes Glückscookie bestelle ich auf jeden Fall bei Markus und Tobias!