Das Vermächtnis der Karten. Das “Bicycle Legacy” Deck.

Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich Spielkarten-Designs sein können. Wenn man denkt, nun hat man schon alles gesehen, kommt wieder eine neue Edition, die wiederum ganz andere Aspekte in den Vordergrund stellt und ganz neue Akzente setzt. Das “Bicycle Legacy Deck” ist so ein neuer Kandidat.

Ein haptisches Highlight

Bicycle Legacy Deck

Bicycle Legacy Deck

Schon die Kartenschachtel ist ein kleines haptisches Erlebnis. Zahlreiche Präge-Elemente sorgen für eine spannende und aufregende Oberfläche und lassen den Karton sehr edel wirken. In diesem Fall ist auch die Innenseite der Kartenschachtel bedruckt, in meinen Augen ein schönes Detail, welches den sehr hochwertigen Eindruck, den diese Edition hinterlässt, noch unterstützt.

Die Karten selbst sind eine kleine Hommage an Design und Qualität. Das Muster der Rückseiten ist detailreich und frech zugleich, zentral ist dabei der traditionelle fahrradfahrende (B)Engel. Ein kräftiges, aber nicht aufdringlich wirkendes Blau versprüht Ruhe und Eleganz. Dezente, stimmige Ornamente verzieren die Vorderseiten und verstärken den sehr noblen Eindruck der Karten. Wie wir es von Bicycle gewohnt sind, spielen Haptik und Optik perfekt zusammen. Papierqualität und Oberflächenbeschaffenheit bilden ein harmonisches Ganzes. Für Zaubertricks und Kartenmagie in stilvollem, noblem Ambiente absolut passend. Aber auch auf dem ein oder anderen Pokertisch machen die Karten eine gute Figur. Und für jeden Sammler ein gutes, hochwertiges Basic-Teil, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Die Karten rufen keinen Wow-Effekt hervor, bestechen aber durch zahlreiche und liebenswerte Details und überzeugen durch eine gewohnt hohe Wertigkeit. Mein persönliches Highlight ist jedoch die verspielte und facettenreiche Kartenschachtel. Gerade die Prägungen sind gut gelungen und setzen neue Akzente – Bicycle, bitte mehr davon!