Wenn nichts ist wie es scheint, wenn Unmögliches möglich wird und Unvorstellbares vor unseren Augen passiert, dann haben Magier, Illusionisten und Zauberer für uns ihre Türen zu einer ganz und gar faszinierenden und mystischen Welt geöffnet. In der Welt der Magie ist nichts wie es scheint, Szenen und Momente voller Mysterien, Orte voller Illusionen – dank Zauberern werden die Gesetze der Realität scheinbar überwunden, und Magie scheint wahrhaft lebendig zu werden. Das Unerklärliche zieht uns in einen Strudel aus Staunen und Entzückung.

Da staunt selbst Generation ‘Youtube’…

Einer, der die Gesetze der Realität scheinbar mühelos aushebelt, ist Jean Garin. Er öffnet nicht nur der magischen Welt Tür und Tor, er verstrickt auch noch die virtuelle mit der realen Welt. Selbst digital natives, Generation ‘Youtube’ und alle, die von sich behaupten, hippe, informierte Computerfreaks zu sein, stehen hier vor mystischen, unerklärlichen Phänomenen. Er vereint Technik und Illusion, lässt Screens lebendig und Computeranimationen zum Teil einer neuen Wirklichkeit werden.

Plötzlich ist man ein Teil der Matrix, taucht ein in eine Welt hinter unserer Welt, visuelle Effekte lassen Wirklichkeiten verschmelzen und verschiedene Ebenen miteinander interagieren. Niemand weiß die modernen Technik besser in die Welt der Magie zu transferieren wie Jean Garin. Der Zauberkünstler ist selbst der modernsten Technik immer einen Schritt voraus, schafft Welten, die es eigentlich nicht geben kann, und verleiht jedem technischen Gimmick eine mystische, lebendige Aura. Ein unverwechselbarer Künstler, den man einmal live erlebt haben sollte.