Close-Up-Magie gilt als die Königsdisziplin der Zauberkunst, denn hier führen Sie Ihre Tricks nicht in sicherer Distanz auf der Bühne auf, sondern direkt vor den Augen Ihres Publikums. Diese Nähe erfordert besonders viel Fingerspitzengefühl – und zwar nicht nur beim Zaubern, sondern auch im Umgang mit den Zuschauern. Was Anfänger beachten sollten, verrät uns Zauberer TOMBECK, der mit viel Erfahrung Zuschauer jeden Alters in Deutschland und der Schweiz verzaubert und für den Preis “Künstler des Jahres 2015″ in der Sparte Close-Up-Magie nominiert ist.

1. Perfektionieren Sie Ihre Tricks

Als Close-Up-Magier stehen Sie Ihren Zuschauern Auge in Auge gegenüber. Neugierige Blicke verfolgen jede Ihrer Handbewegungen, schließlich ist das Publikum in der Regel darauf aus, Ihre Tricks zu entlarven. Um das zu verhindern, müssen Sie Ihre Tricks täglich – manchmal sogar über Jahre – einüben. Viel Disziplin, Geduld und Leidenschaft sind notwendig, um die Fingerfertigkeit zu entwickeln, auch schwierige Tricks zu meistern. Aber es lohnt sich – die erstaunten Gesichter der Zuschauer aus nächster Nähe zu sehen, ist ein besonderes Schmankerl für jeden Close-Up-Magier.

2. Schätzen Sie Ihr Publikum richtig ein

Wenn Sie bei Firmenevents, auf Hochzeiten oder Partys auftreten, müssen Sie sich in den Ablauf der Veranstaltung perfekt einfügen. Meist stehen die Gäste in Trauben beisammen und unterhalten sich mehr oder weniger angeregt miteinander. Bevor Sie auf eine Gruppe zugehen, schätzen Sie die Lage genau ein: Sind die Gäste gerade ins Gespräch vertieft oder stockt die Unterhaltung? Wenn Sie das Gefühl haben, dass die Gäste bereit für eine Abwechslung sind, gehen Sie ohne Zögern auf sie zu.

3. Führen Sie einen charmanten Dialog mit Ihren Zuschauern

Veranstalter buchen einen Close-Up-Magier vor allem, um Ihren Gästen etwas Neues zu bieten, Akzente zu setzen und die Stimmung aufzulockern. Als Zauberer bringen Sie frischen Wind in die Party – und zwar nicht nur mit Ihren Zaubertricks. Sind Sie selbst locker und entspannt, überträgt sich Ihre gute Laune auch auf die Zuschauer. Seien Sie witzig, ohne die Gäste bloßzustellen, locker, ohne flapsig zu wirken und charmant, ohne zu übertreiben. Sie schlüpfen zwar in eine Rolle, sollten aber dennoch authentisch bleiben. Denken Sie daran: Es sind nicht nur Ihre Tricks, sondern auch Ihre Persönlichkeit, die überzeugt!

4. Improvisation zählt!

Wenn Sie mit Ihrer Show loslegen, ist Ihre volle Konzentration gefragt. Lenken Sie die Aufmerksamkeit Ihres Publikums gekonnt, um Gegenstände verschwinden zu lassen oder aus dem “Nichts” hervorzuzaubern. Gehen Sie auf Zuschauerkommentare ein und bleiben sie charmant und höflich. Nach Ihrem letzten Kunststück wird der ein oder andere Zuschauer versuchen, Ihnen Ihre Geheimnisse zu entlocken. So wurden TOMBECK schon mehrmals vierstellige Beträge geboten wenn er eins seiner Kunststücke verraten würde. Bleiben Sie hart – keiner erfährt, wie Ihre Tricks funktionieren. Wir werden schließlich dafür entlohnt die Gäste zu unterhalten und nicht aufzuklären. Nur so werden die Zuschauer auch bei der nächsten Show mit großen Augen zusehen und der Zauber bleibt gewahrt.


 

Über den Autor:

Seine Leidenschaft zur Zauberkunst entdeckte TOMBECK durch mehrere Urlaubsaufenthalte als Jugendlicher in den USA und Las Vegas. Von der Magie begeistert, führte Ihn sein Weg als Zauberer  über die Bereiche Barmagic bis auf die großen Bühnen des deutschsprachigen Raums. Er ist unter anderem Dozent an der Zauberakademie Deutschland, der ältesten und renommiertesten Zauberschule Europas.

Der Zauberer TOMBECK tritt dabei nicht nur auf großen Bühnen auf, sondern begeistert auch kleineres Publikum bei privaten Veranstaltungen, wie Geburtstagen und Hochzeiten sowie Firmen- und Messeevents.

Neben magischen Bühnenshows verzaubert der Magier besonders mit seiner Close-Up Zauberei das Publikum. Dabei geht der Zauberkünstler von Tisch zu Tisch, von Gruppe zu Gruppe und führt vom nahen seine Zauberkünste vor.

Noch Fragen zur Zauberkunst? Sie erreichen TOMBECK unter info@tombeck.de .